Komplexe Infrastruktur verstehen, optimieren und betreiben ist unser Geschäft - wir betreiben Mainframes, Netzwerke, Scheduling-Systeme sowie komplexe Rechenzentrumsinfrastruktur.

Scheduling & Print Services

Unter dem Begriff Job Scheduling versteht man ein durch Software unterstütztes Verfahren zur Steuerung, Automatisierung, Überwachung und Planung von Abhängigkeiten zwischen Programmen.

Businessprozesse und weitere notwendige Aktivitäten, die im Zusammenhang mit Planung, Management und Produktion stehen, werden durch Programme unterstützt, die zu Grunde liegenden Daten auf Großrechner- und Serversystemen verarbeiten. Diese Verarbeitung wird in der Regel so eingesteuert, dass sie außerhalb der regulären Arbeitszeiten läuft. Somit wird auf Systemressourcen und Datenbanken erst zugegriffen, nachdem das Tagesgeschäft beendet wurde. Daher bezeichnet man diese Verarbeitung als „offline“ oder Stapelverarbeitung („batch-processing“). Eine weitere Möglichkeit ist die Verarbeitung mit Zugriffen auf Datenbanken innerhalb des Online Betriebs (wie z.B. IMS - BMP Batch Message Processing).

Das Ergebnis der Batch-Verarbeitung wird in Form von Berichten, Datensätzen, Datentransfers oder als Druckoutput zur Verfügung gestellt.

Unser Scheduling und Print-Service ist plattformübergreifend (SAP, Windows, UNIX, LINUX, z/OS). Unter der Kontrolle der entsprechenden Scheduling-Software werden Jobs und Programme auf verschiedenen Rechnern miteinander in Abhängigkeit gebracht, so dass komplexe Abhängigkeiten gesteuert werden. Dabei spielt es keine Rolle, auf welchem Betriebssystem diese Programme laufen. Moderne Scheduling-Systeme arbeiten nahezu betriebssystemunabhängig und können so Programme sowohl im Mainframe als auch auf Midrange-Systemen steuern und überwachen.

Unser plattformunabhängiger Printservice unterstützt Sie beim Design, der Steuerung sowie der Verwaltung Ihres Outputmanagements.

Scheduling im Detail

Werden Daten über mehrere Systeme transportiert müssen die einzelnen Verarbeitungsschritte sehr genau gesteuert werden. In der Praxis werden einzelne Verarbeitungsschritte (Jobs) modularisiert. Damit die Jobs dann in der richtigen Sequenz ausgeführt werden, müssen Regeln definiert sein. Hierfür bedient man sich Jobsteuerungssysteme.

Wir bedienen Produkte für Jobsteuerungssysteme großer Softwareanbieter, wie zum Beispiel:

  • UC4 von der Firma Automic Software GmbH aus Wolfsgraben:  www.automic.com
  • Unicenter CA-7 Job Management (CA-7) von Computer Associates (CA):  www.ca.com
  • Tivoli Workload Scheduler TWS der Firma IBM: www.ibm.com
  • Control-M von der Firma BMC: www.bmc.com

UC4-Experten

Das Scheduling-System UC4 wird auf UNIX. Linux (Mainframe), sowie auch auf Windows-Ebene angeboten. Durch unsere Erfahrungen in den IT-Bereichen Betrieb, Consulting, und Projekte liefern wir Ihnen einen Scheduling-Service, der Ihre Business Anforderungen konzentriert. Unser Fokus konzentriert sich auf die Umsetzung Ihrer Business-Prozesse in die Jobsteuerung. Durch optimales Design der Batch-Prozesse und Integration unterschiedlicher IT-Lösungen finden wir für Ihre Verarbeitung nicht nur die besten Abläufe, sondern auch das optimale Zeitfenster.

Unsere Kompetenzen liegen in der Automation Ihrer Produktion, sowie der Durchführung von Tests und der Qualitätssicherung. Unsere Mitarbeiter verfügen über langjährige Erfahrung, sowie über ein hervorragendes Wissen im UC4 Job Scheduling. Dadurch sind wir Ihr Partner für die Entwicklung Ihrer IT-Lösungen. Unser Scheduling Team blickt auf eine langjährige Erfahrung bei vielen namhaften Kunden zurück.

UC4 Service
  • Aufbau von Schnittstellen zwischen UC4 und den Applikationsservern (SAP, UNIX, Windows und Mainframe)
  • Neuanlegen und Ändern von Jobs und Ablaufplänen im Bereich SAP, UNIX, Windows und Mainframe anhand der Vorgaben des Kunden
  • Löschen von Abläufen und den dazugehörigen Komponenten sowie Erstellen und Pflege der Dokumentation
  • Pflegen kundenspezifischer Kalenderdefinitionen, termingerechnete Einplanungen unter Berücksichtigung länderrelevanter Gegebenheiten (Feiertage)
  • Fehleranalysen, Automatisierung der Abläufe, Wiederaufsetzen von Abbrüchen (automatische Wiederanläufe)
  • Beratung beim Design von neuen Abläufen sowie Redesign
  • Überwachung aller Produktionsabläufe sowie spezieller Monatsverarbeitungen
  • Vorbereitung, Durchführung und Überwachung von Jahresendverarbeitungen
  • Automatisierung von manuellen Tätigkeiten, UC4 Jobsteuerung
  • Erstellen von Filetransfers
Unicenter CA-7 Jobmanagement/CA-11 Restart and Tracking Allgemeines
  • Unicenter CA-7 Job Management (CA-7) ist ein Mainframe Scheduling System der Firma CA (Computer Associates), das zur Steuerung der Batchverarbeitung verwendet wird. Abhängigkeiten der Jobs untereinander, das terminliche Zusammenspiel, sowie gesamte Produktionsabläufe sind hier definiert. Manuelle Eingriffe sind nur im Allgemeinen notwendig. Dadurch wird der Aufwand für Arbeitsvorbereiter erheblich gesenkt. Dokumentationsmöglichkeiten für die Verarbeitung, die Fehlerbehebung oder Eskalation, sowie alle relevanten Informationen werden für jeden Job separat definiert. Das Automatic Restart Facility "ARF" bietet auch die Möglichkeit Jobabbrüche nach definierten Regeln wieder automatisch aufzusetzen. CA-7 arbeitet plattformübergreifend und kann die verschiedenen Applikationsserver (UNIX, Windows und Mainframe) über Agenten erreichen.
  • Unicenter CA11 Restart and Tracking ist das dazugehörige „Restartsystem“, das beim Wiederaufsetzen von Abbrüchen unterstützt. Es bietet die Möglichkeit sich Restartpunkte, Dataset Generationen automatisiert vorschlagen zulassen bzw. festzulegen. Über ARF kann dann, wenn gewünscht, der Restart vollautomatisiert erfolgen.
Unicenter CA-7 Jobmanagement/CA-11 Restart and Tracking Service
  • Neuanlegen, Ändern und Löschen von Jobdefinitionen und Jobabläufen im Mainframe Bereich nach Vorgaben des Kunden
  • Pflege der dazugehörigen CA-7 Online Dokumentation
  • Start von Sonderläufen, Einplanung von Sonderjobs in bestehende Abläufe
  • Definieren von ARF Sets
  • Manuelle oder automatische Eingabe durch CA Driver Module von BAtch Parametern nach Vorgabe.
  • Definieren der Dataset Trigger Funktion
  • Temporäre Änderung von Kunden-JCL (job control language) für einmalige Sonderversionen von bestehenden Batchjobs
  • Anlegen, Pflegen, Löschen von Kalenderdefinitionen termingerechter Einplanungen unter Berücksichtigung länderrelevanter Gegebenheiten (Feiertage)
  • Temporäre Änderung von Kalenderdefinitionen
  • Fehleranalysen, Automatisierung, Wiederaufsetzen bei Abbrüchen
  • Beratung beim Design und Ändern von Abläufen
  • Bereitstellung von Kennzahlen zur Batchverarbeitung
  • Vorbereitung, Durchführung und Überwachung von Jahresendverarbeitungen
IBM Tivoli Workload Scheduler TWS Allgemein
  • IBM Tivoli Workload Scheduler TWS, auch unter dem früheren Namen OPC bekannt, ist ein Mainframe Scheduling System der Firma IBM, das zur Steuerung der Batchverarbeitung verwendet wird. Abhängigkeiten von Netzen / Jobs untereinander, das terminliche Zusammenspiel, sowie gesamte Produktionsabläufe sind hier definiert. Durch Kalender, Perioden oder Regeln werden die verschiedenen Netze automatisch zu den gewünschten Laufterminen eingestellt. Dadurch wird der Aufwand für Arbeitsvorbereiter erheblich gesenkt. Dokumentationsmöglichkeiten für die Verarbeitung, die Fehlerbehebung oder Eskalation, sowie alle relevanten Informationen werden für jeden Job separat definiert. TWS kann auch als Scheduling Tool von Midrange Pattformen bzw. verschieden Applikationsserver (UNIX, Windows, Mainframe ….) eingesetzt werden.
IBM Tivoli Workload Scheduler TWS Service
  • Neuanlegen, Ändern und Löschen von Jobdefinitionen und Jobketten im Mainframe und Midrange Bereich nach Vorgaben des Kunden
  • Pflege der dazugehörigen TWS Online Dokumentation
  • Start von Sonderläufen, Einplanung von Sonderjobs in bestehende Abläufe
  • Definieren von TWS Recovery Funktionen
  • Temporäre Änderung von Kunden-JCL (job control language) für einmalige Sonderversionen von bestehenden Batchjobs
  • Anlegen, Pflegen, Löschen von Kalenderdefinitionen, Perioden und Regeln zur termingerechter Einplanungen unter Berücksichtigung länderrelevanter Gegebenheiten (Feiertage)
  • Temporäre Änderung der Laufbedingung
  • Definieren von EDWA (Event driven workload automation), um bestimmte Netze nach einem definierten Event einzustellen (z.B. Datasettriggering).
  • Vorbereitung, Durchführung und Überwachung von Jahresendverarbeitungen
Druckmanagement
  • Unterstützung bei der Einführung von neuen Druckprozessen
  • Lenkung von bestehenden Druckprozessen
  • Planung und Umsetzung der Verlagerung von Druckprozessen an externe Dienstleister
  • Entwicklung von AFP (Advanced Function Presentation) Dokumenten auf z/OSThird Level Support